Logo stark! für deine Rechte

Symbol Wir helfen Dir

Kinderrechte

© gpointstudio / Fotolia

Keine Ausbildung ohne Bildung

„Das Recht auf Bildung und Ausbildung“

Wie sieht es mit der Schule aus?
In Deutschland besteht Schulpflicht. Das bedeutet, kein Kind darf sich vor der Schule drücken. Denn die Schule sorgt dafür, dass Kinder mit dem Lesen und Schreiben vertraut gemacht werden. Beides zählt zu den entscheidenden Kulturtechniken. Die Schulbildung für jedes Kind ist kostenlos. Es spielt auch keine Rolle, welche Nationalität oder Religion es hat.

Geht es denn allein um Fächer?
Nein, denn in der Schule lernen Kinder auch das soziale Miteinander, also Freundschaften zu pflegen und Konflikte gewaltfrei zu lösen. Wichtig dabei sind gut ausgebildete Lehrkräfte, die auch schwächere Schüler oder Schüler mit Lernbehinderungen oder anderen Behinderungen unterstützen. Somit sollen alle Kinder eine Chancengleichheit in der Bildung erhalten. Dennoch dürfen Dinge wie das private Umfeld nicht unbeachtet bleiben. Manche Kinder bekommen einen Nachhilfelehrer, andere haben nicht einmal ein eigenes Zimmer.

Was ist mit der Ausbildung?
Damit Kinder später einen Beruf erlernen, müssen sie die in der Schule vermittelten Grundfertigkeiten erlernen. Aber noch etwas ist anders: Früher verlangten Eltern von ihren Kindern, dass diese in ihre Fußstapfen treten und zum Beispiel das Familienunternehmen weiter fortführen, oder bestimmten einfach, welche Ausbildung die Kinder machen sollten. Heute können Jugendliche frei entscheiden. Natürlich kommt es auf die Noten an, aber sie erhalten vom Staat auch Orientierungshilfe in Form der Berufsberatung.

1 von 3

Warum gibt es die Schulpflicht?

2 von 3

Was ist Inklusion?

3 von 3

Was macht die Berufsberatung?

Puh! Das war auch nicht leicht. Probier es ruhig noch mal.

Klasse, das war schon ganz gut!

Spitze :-) alles richtig du Kinderrechte-Fuchs!